Häufige Fragen

Wie können wir Ihnen helfen? Klicken Sie auf die Ihre Frage betreffende Kategorie.

Die Kaution muss spätestens vor Beginn des Mietverhältnisses mittels QR-Einzahlungsschein einbezahlt werden, welchen Sie zusammen mit Ihren Vertragsdokumenten erhalten. Sie erhalten zudem Dokumente zur Eröffnung eines Mietzinskautionskontos, auf welches wir anschliessend das einbezahlte Depot überweisen. Das Mietzinskautionskonto ist ein sogenanntes Sperrkonto und wird vom Vermieter eingerichtet. Alternativ kann nach Absprache mit Livit bei einem Anbieter eine Mietkautionsversicherung abgeschlossen werden.

Die Mietkaution beträgt in der Regel maximal drei Monatsmieten. Sie dient dem Vermieter als Sicherheit für den Fall, dass der Mietzins oder die Nebenkosten nicht bezahlt werden oder das Mietobjekt beschädigt wird.

Das liegt meist daran, dass der Verbrauch im Vergleich zur letzten Periode höher ausfiel. Auch ein Anstieg der Heizkosten (Ölpreise o.a.) kann zu einer höheren Rechnung führen.

Bei anteiligen Nebenkosten handelt es sich um allgemeine Kosten für die Hauswartung, Schneeräumung, Gartenpflege, Gebühren für Kehricht, Wasser und Abwasser sowie Allgemeinstrom in Treppenhaus und Waschküche.

Mit dem vertraglich geregelten Mietzins bezahlen Sie einen Akontobeitrag an die Nebenkosten. Dieser wird von unserer Bewirtschaftung auf Grundlage früherer Nebenkostenabrechnungen bzw. Erfahrungswerten so genau wie möglich kalkuliert. Der effektive Verbrauch ist jedoch erst in der jährlich durch uns erstellten Nebenkostenabrechnung ersichtlich. Liegt der Verbrauch höher, als die einbezahlten Akontozahlungen, erhalten Sie eine Aufforderung zur Nachzahlung.

Die Nebenkosten beinhalten Heizungs- und Warmwasserkosten sowie sonstige Betriebskosten. Zusatzkosten wie Strom, Internet usw. sind nicht in den Nebenkosten enthalten und müssen direkt an den jeweiligen Anbieter gezahlt werden.

Die monatliche Bruttomiete setzt sich in den meisten Fällen aus dem Mietzins sowie Akontobeiträgen für die Nebenkosten zusammen.

Über die Nebenkosten werden monatlich oder quartalsweise die mit der Miete verbundenen Heiz- und Nebenkosten abgerechnet. Energiepreiserhöhungen schlagen sich in der Regel in der finalen Nebenkostenabrechnung nieder, in welcher die effektiv angefallenen Kosten anteilsmässig weiterverrechnet werden.

Allfällige Kosten für die Behebung von Mängeln oder dem Ersatz fehlender Teile werden im Wohnungsübergabeprotokoll festgehalten gegebenenfalls vom Depot abgezogen. Weitere Gründe können ausstehende Mietzinszahlungen oder eine Nachbelastung der Nebenkosten sein.

Gemäss Mietrecht sind Sie verpflichtet, den Zutritt zu Ihrer Wohnung für die Wiedervermietung zu gewähren. Sie werden von uns für die Festlegung eines oder mehrerer Besichtigungstermine kontaktiert. Dabei wird auch Ihr Einverständnis eingeholt, dass Ihre Telefonnummer und ggf. E-Mail Adresse für die Anmeldungen zur Besichtigung an Interessenten weitergegeben werden dürfen.

Senden Sie uns Ihre schriftliche, unterzeichnete Kündigung eingeschrieben und unter Einhaltung der Kündigungsfrist zu. Als Stichdatum gilt der Eingang der Kündigung bei uns, nicht aber der Poststempel.