Livithek

Informieren Sie sich in der Livithek und erfahren Sie Aktuelles und Spannendes von Livit. Es erwartet Sie ein breites und abwechslungsreiches Themensortiment aus den Bereichen Bewirtschaftung, Facility Management, Baumanagement und Vermietungsmanagement.

Money
Neue Werte. Neue Modelle.

Neue Modelle.

Neue Immobilien.

Vermietung von morgen.

 

30.06.2017
Anforderungen an Immobilien von morgen. Neue Werte. Neue Modelle. Neue Modelle. Neue Immobilien. Vermietung von morgen.   Mit der Digitalisierung verändern sich auch die Anforderungen an die Immobilien, an die Räume und Raumangebote. Philippe Frei Leiter Vermietungsmanagement Die Digitalisierung bringt viele Veränderungen mit sich. Die Art und Weise wie wir leben und arbeiten ist im Wandel. Anstelle von Work-Life-Balance fusionieren die beiden Bereiche. Das hat Einfluss auf die Vermietung und auf die Anforderungen an Immobilien. Ganz besonders in Bezug auf Grösse, Infrastruktur und temporäre Verfügbarkeit der Räumlichkeiten. Die Arbeitsflächen müssen flexibel bezugs- und einsatzbereit sein. Automatisierung und Vernetzung werden immer wichtiger.   Das Livit Vermietungsmanagement hat die neuen Anforderungen frühzeitig erkannt und reagiert. Eine konsequente Digitalisierungsstrategie wird verfolgt: virtuelle Rundgänge, Mietverträge online, Wohnungsübergaben mittels Tablet, Digitalisierung der Dokumente. Im Vermietungsmanagement arbeiten Spezialisten in kreativen, flexiblen Netzwerken. Mit modernen Hilfsmitteln werden Analysen und Konzepte entwickelt, Erträge berechnet, Grundrisse und der nutzerspezifische Ausbaustandard festgelegt. Für die Vermarktung setzt Livit auf digitale Kanäle.   Blending statt Work-Life-Balance Die Digitalisierung steht zwar erst an ihren Anfängen. Dennoch verändert sie sämtliche Aspekte unseres Daseins. Sie ist die Basis verschiedener Trends, die sich heute deutlich am Horizont abzeichnen. Mit diesen Entwicklungen verändern sich die Anforderungen an die Immobilien, an die Räume und Raumangebote – und damit an das Real Estate Management von der Bewirtschaftung zum Vermietungs- bis zum Bau- und Facility-Management.  Nachhaltige Veränderungen sieht Livit im beruflichen wie auch privaten Leben. Anstelle der Work-Life-Balance tritt jetzt das Blending, die Fusionierung beider Bereiche. Denn so, wie innovative Technologien die zeitlichen und örtlichen Einschränkungen aufheben, verwischen sie auch die Grenzen zwischen Freizeit und Arbeit. Mit Konsequenzen für die Art, wie wir vermieten oder mieten, wie und was wir zur Verfügung stellen oder nutzen. Singapur. San Francisco. Berlin. Zürich. New Work heisst an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Zeitzonen zu arbeiten. Es bedeutet aber auch, künftig mit sich ändernden Teams spezifische Teilprojekte für diverse Arbeitgeber zu realisieren. Eine Trennung zwischen Privat- und Berufsleben wird dadurch hinfällig. Mit den Firmenstrukturen verändern sich auch die Anforderungen, nicht zuletzt in Bezug auf die Grösse, die Infrastruktur sowie die temporäre Verfügbarkeit der Räumlichkeiten. Wohnort und Arbeitsplatz verschmelzen, Arbeitsflächen müssen flexibel bezugs- und einsatzbereit sein und sich in punkto Automatisierung und Vernetzung auf dem neuesten Stand befinden. Um allen Ansprüchen gerecht zu werden, verfolgt Livit eine konsequente Digitalisierungsstrategie. Dank virtuellen Rundgängen erfolgt die Besichtigung unabhängig von Zeit und Ort via Internet. Mietverträge werden online zur Verfügung gestellt, die Wohnungsübergabe erfolgt mittels Tablets. Mit der Digitalisierung aller Dokumente stehen den Kunden sowie den Mitarbeitenden von Livit vollständige, jederzeit aktuelle Informationen für die umfassende und effiziente Beratung der einzelnen Ansprechgruppen und für die Bearbeitung der Dossiers zur Verfügung. Optimierung von Ertrag und Nutzen Der Trend zu Kleinfirmen und Einzelhaushalten, die erhöhte Nachfrage nach flexibel gestalt- und unterschiedlich nutzbaren Räumen im urbanen Umfeld fordert vom Livit Vermietungsmanagement auch in anderen Bereichen ein neues Denken und innovatives Vorgehen. Dabei zeigen sich Parallelen zur aktuellen Entwicklung: Um die immer komplexeren Aufgaben im Sinne der Eigentümer, der Bewohner und Benutzer zu lösen, sind Spezialisten gefragt. Diese arbeiten je nach Fragestellung in kreativen, flexiblen Netzwerken mit ihren internen und externen Partnern zusammen. Mit modernsten Hilfsmitteln werden in der Planungsphase Analysen und Konzepte entwickelt, Erträge berechnet, die Grundrisse und der nutzerspezifische Ausbaustandard festgelegt. In diesem Bereich wird sehr früh sehr eng mit dem Bau-, Immobilienbewirtschaftungs- und Facility-Management von Livit zusammengearbeitet, um aktuellen und künftigen Anforderungen integriert, nicht isoliert zu entsprechen.  Für die Vermarktung setzt Livit von der Konzeption bis zur Realisation auf digitale Kanäle. Bis und mit Vermietung unterstützen innovative Technologien die Spezialisten. Denn nur die Kombination technologischer Möglichkeiten mit den fachlichen und persönlichen Fähigkeiten optimiert den Ertrag für die Eigentümer und den Nutzen für die Mieter.   Unbegrenzte Möglichkeiten Aufgrund wachsender Mobilität und demografischer Entwicklungen steigt mit der Nachfrage nach kleinflächigeren Einheiten auch die Bedeutung spezifischer Services. So wird es in nächster Zukunft möglich sein, die Wohnungen nicht nur virtuell zu möblieren, sondern eingerichtet zu übernehmen. Nicht nur auf diesem Gebiet hat für Livit die Suche nach innovativen Kooperationen und neuen Partnerschaften lang begonnen. Dabei sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt: Seien es erweiterte Angebote im Facility Management, seien es Einkaufs- oder Wäscheservices, sei es die Installation von PCs oder die Instandhaltung der Haushaltinfrastruktur durch die Hersteller.  Unabhängig davon, wohin die Zukunft des Wohnens und Arbeitens uns führt: Die Entwicklung darf nicht an den Menschen vorbei, sie muss im Dialog erfolgen. Dabei steht für Livit neben der Schulung der Mitarbeitenden das konkrete Leben moderner Arbeitsformen im Zentrum. So ermöglichen Open-Space-Büros und der Zusammenzug sämtlicher Ressourcen unter einem Dach die Etablierung lösungsorientierter, flexibler Teams. Parallel zu dieser Talentbündelung gilt ein weiterer Fokus dem optimalen Zusammenspiel von Mensch und Maschinen. Nur so wird der Fusion von analoger und digitaler Welt, von Privat- und Berufsleben entsprochen und maximaler Mehrwert für Eigentümer und Vermieter, Mieter und Nutzer geschaffen. Juli 2017
People
Talente erkennen und fördern

Livit-Akademie: am Puls der Zeit

26.06.2017
Talente erkennen und fördern Talente erkennen und fördern Livit-Akademie: am Puls der Zeit Die Livit-Akademie hat 2016 das Executive Talent Programm ins Leben gerufen und fördert damit gezielt interne Talente. Die einzelnen Module bereiten die Teilnehmenden auf Projektarbeiten vor, entwickeln Führungskompetenz und schaffen Verständnis für die Vision, Strategie und Ziele der Livit. Im Fokus steht Unternehmertum und Kundenorientierung. Nach 1 ½ spannenden Jahren haben 11 Livit-Talente das Programm erfolgreich abgeschlossen. Livit setzt auf eigene Führungskräfte. In diesem Programm wurden uns wertvolles Wissen und entsprechende Tools mit auf den Weg gegeben. Es macht mich stolz, Teil dieses ersten Talent-Programmes gewesen zu sein. Matthias Weiterbildung 4.0 Die Welt ist im Wandel; der Megatrend Digitalisierung hat alle Branchen erreicht. Visionäres und vernetztes Denken sind wichtiger denn je. Wie führt man? Wie kommuniziert man? Wie sieht erfolgreiches Change-Management aus? Mit diesen brandaktuellen Themen haben sich die Kursteilnehmer intensiv auseinandergesetzt. Das Talent Management Programm sorgt für ein ausgezeichnetes Netzwerk zwischen den Abteilungen und Niederlassungen - schweizweit. Wissen wird ausgetauscht und die optimale Grundlage für erfolgreiche, abteilungsübergreifende Projektarbeit geschaffen. Horizonte werden gemeinsam erweitert. Im Fokus steht dabei immer das Wohl des gesamten Unternehmens und der Kunden. Als verantwortungsbewusstes Unternehmen investiert Livit gezielt in Mitarbeitende und deren Entwicklung. Die Livit Akademie bildet jährlich in über 150 Kursen Mitarbeitende in allen Bereichen aus.
People
Expertentum bei Livit

Eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art

16.06.2017
Eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art Expertentum bei Livit Eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art Andreas Ingold, CEO der Livit, übernimmt am 16. Juni 2017 das Amt des SVIT-Präsidenten. Für diese Aufgabe greift er auf über 30 Jahre Berufserfahrung in der Immobilienbranche zurück. Sein Werdegang zeigt eindeutig: Real Estate Management liegt ihm im Blut.  Eine echte Erfolgsgeschichte Begonnen hat die Karriere von Andreas Ingold bei einer Schweizer Grossbank. Jedoch zog es ihn schon bald in die Immobilienwelt. Nach kurzer Zeit als Teamleiter Liegenschaftsverwaltung mit Prokura bei der Swiss Life wechselte er 1998 zur Livit. Bereits nach vier Jahren wurde er zum Niederlassungsleiter Zürich und kurze Zeit später zum Leiter des gesamten Geschäftsbereichs Bewirtschaftung befördert. Im Jahr 2008 folgte die Wahl zum CEO der Livit AG. Mit neun Niederlassungen und rund 500 Mitarbeitenden zählt Livit heute zu den grössten Immobiliendienstleistungsunternehmen in der Schweiz.  Blick in die Zukunft Andreas Ingold legt grossen Wert auf Kundenorientierung, Fairness, Transparenz und Teamspirit. «Um erfolgreich zu sein, muss man mit der Zeit gehen». Diese Überzeugung setzt er als CEO in der Führung um und verlangt dies auch von seinen Mitarbeitenden. Mit der Einführung der Livit-Akademie, dem Talent Management Programm und attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten bleiben Mitarbeitende am Puls der Zeit. Gezielt setzt Andreas Ingold den Fokus auch auf neue Technologien, Methoden und Systeme. Bereits heute sind Liegenschafts- und Mieterdossiers digital aufbereitet und die bestehende Prozesslandschaft wird systematisch weiterentwickelt. Vernetztes Denken und Arbeiten wird in Form von neuen Arbeitsmodellen und einer komplexen Serviceline mit Anbindung an ein CRM gefördert und unterstützt.   Andreas Ingold verfügt über hohe fachliche und soziale Kompetenzen und führt Livit mit einer starken Vision sowie klaren Vorstellungen, was erfolgreiches Real Estate Management beinhaltet. Gemeinsam mit internen und externen Gremien gestaltet er die digitale Zukunft. Im Fokus ist und bleibt bei ihm aber der persönliche Kontakt zu Kunden und Mitarbeitenden. Heute zeichnet sich bereits ein klares Bild ab: In fünf Jahren wird Livit noch spezialisierter, technologisierter und digitalisierter sein. Dennoch bleiben die Kultur des Dienstleisters und die Leidenschaft unserer Mitarbeitenden der wichtigste Schlüssel zum langfristigen Erfolg unserer Kunden. Andreas Ingold Panorama Livit AG Die gesamte Livit gratuliert Andreas Ingold herzlich zur Amtsübernahme des SVIT-Präsidiums. Wir sind stolz auf unseren CEO.   Juni 2017
Money
Livit agiert als Innovationspartnerin

Die Zukunft ist webbasiert

06.06.2017
Livit agiert als Innovationspartnerin Livit agiert als Innovationspartnerin Die Zukunft ist webbasiert Der anhaltende technische Fortschritt ist in allen Lebensbereichen spürbar. Eine Zukunft mit 3D-Drucker im Wohnzimmer und selbstfahrendem Fahrzeug auf Abruf scheint plötzlich nicht mehr weit entfernt. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Auch die IT-Systemumgebung wird laufend weiterentwickelt.  GARAIO REM Livit ist Mitglied der Interessengemeinschaft REM, einem der meist genutzten Bewirtschaftungssysteme schweizweit. Die Neuentwicklung GARAIO REM besticht durch eine flexible Systemarchitektur. Diese stellt die Konnektivität mit verschiedenen Schnittstellen und die Kommunikation zu anderen Applikationen sicher. Das Programm ist vollständig webbasiert. Das bedeutet eine unkomplizierte, mobile Handhabung mit stets aktuellen Daten. Zudem ist eine benutzerdefinierte Konfiguration möglich. So kann noch individueller auf unterschiedliche Bedürfnisse eingegangen werden.   Livit ist Innovationspartnerin. Das nehmen wir ernst. Das neu gewonnene Mandat der Immobilienanlagestiftung FIDIP betreuen wir seit Januar 2017 mit unserem Spezialisten-Team bereits über GARAIO REM. In der Implementierungsphase wurden wichtige Erfahrungen gesammelt und haben GARAIO wertvolle Weiterentwicklungserkenntnisse ermöglicht. Dank unserem Business Support, der Livit-Akademie und unseren visionären Mitarbeitenden sind wir bestens gerüstet, neue Technologien zu testen und weiterzuentwickeln, um künftige Implementierungen und Migrationen erfolgreich durchzuführen.   Die Zukunft kann kommen, wir sind bereit.  Hier erfahren Sie mehr über die Visionen von Livit.  Juni 2017
News

Immobilien nächste Generation

Die Zukunft Smart Home

 

Was müssen Liegenschaften künftig leisten?

01.06.2017
Immobilien nächste Generation Immobilien nächste Generation Die Zukunft Smart Home   Was müssen Liegenschaften künftig leisten? Die Zukunft des Wohnens und Arbeitens ist geprägt von massiven Veränderungen: Die Digitalisierung erlaubt die Automatisierung komplexer Prozesse. Die Eigentümer, die Betreiber und Mieter erhalten für ihre jeweiligen Bedürfnisse mehr Informationen um Entscheidungen zu fällen, Ausgaben zu steuern oder das Wohlbefinden zu steigern. Moderne Technologien beschleunigen Prozesse, verkürzen Wege, schonen kostbare Ressourcen, kombinieren urbane mit ökologischen Aspekten. Um die innovativen Möglichkeiten zu nutzen, analysiert und konzipiert Livit bestehende Prozesse neu und entwickelt Strukturen weiter. Auf dem Weg zur Immobilienwirtschaft 4.0 binden wir das Bau- und Vermietungsmanagement sowie das Facility Management direkt digital in die Bewirtschaftung ein. Gleichzeitig bilden wir unsere Mitarbeitenden für ihre zukünftig sehr stark auf Beratung ausgerichteten Aufgaben weiter. Mit dieser Kombination von technologischen und persönlichen Kompetenzen schaffen wir integrierte Lösungenzum Nutzen für Investoren und private Immobilien Besitzer.Vom Stillstand zum Fluss Nur ein Beispiel für die fortschreitende Digitalisierung bei Livit ist die technische und prozessuale Verbindung der klassischen Immobiilenbewirtschaftung mit den Möglichkeiten des modernen «Building Information Modelling» (BIM). An dieser Schnittstelle zwischen Erstellung und Betrieb liegt heute eine Informationssperre. Denn lediglich ein Bruchteil des vor und während eines Baus generierten Wissens fliesst auch in die nachgelagerte Bewirtschaftung respektivein die Systeme des «Computer Aided Facility Management» (CAFM) ein. Als Konsequenz versickert für den ökologischen und ökonomischen Betrieb wertvolles Wissen für immer.Um den Informationsfluss zu sichern und die Daten für den Betrieb der Immobilien nutzbar zu machen, erarbeitet Livit entsprechende Konzepte in Zusammenarbeit mit Architekten und Fachplanern sowie mit Bewirtschaftungs-und Facility Management-Experten. Sie kombinieren in neuen Denkansätzen und mit Erkenntnissen aus anderen Branchen diese bislang isolierten Bereiche zum integrierten «Bewirtschaftungs-Building-Information-Modelling».Präziser und effizienter Im Betrieb liefern Taster und Sensoren, Schwellwerte sowie weitere Indikatoren Informationen zu Liegenschaften und Infrastrukturen. Die Daten weiterer Objekte, das Internet of Things, komplettieren und aktualisieren die Angaben und erzeugen «Big Data». Diese Daten stehen für Analysen und Prognosen zur Verfügung. Dies ermöglicht der Bewirtschaftung und dem Facility Management ein weit präziseres und effizienteres Eingreifen, was zusätzliche Kosten-und Komfortoptimierungen ergibt. So entscheiden Eigentümer über Instandhaltungen auf Basis der Daten und Mieter nehmen Einfluss auf ihre Nebenkosten – beiden stehen künftig komplette und konsistente Daten zur Verfügung.Kombiniert zum Erfolg Mit der Digitalisierung verändert sich die Erstellung oder Erneuerung der Liegenschaften – und daraus resultierend auch das Real Estate Management insgesamt. Denn innovative Plattformtechnologien vernetzen komplexe Systeme und optimieren Wertschöpfungsketten über alle Phasen des Immobilienlebens. Mit den neuen Möglichkeiten verändert sich auch die Arbeit der Menschen. Wenn Maschinen alltägliche Arbeiten übernehmen, dann werden die Anforderungen an die Menschen anspruchsvoller. Die grösste Aufmerksamkeit auf dem Weg in die Zukunft der Immobilienwirtschaft schenkt Livit deshalb der Kombination digitaler Services mit den fachlichen und individuellen Kompetenzen der Berater aus den Fachbereichen Bewirtschaftung, Bau-, Vermietungs- und Facility Management. Mit digitalen und analogen Kontakten sorgen beide Kommunikationswege für den persönlichen Handshake und schaffen so Mehrwert für Eigentümer, Betreiber, Mieter sowie sämtliche Nutzer. Juni 2017
Money
Unbeschwert Wohnen

Mit persönlichem Concierge-Service

15.05.2017
Mit persönlichem Concierge-Service Unbeschwert Wohnen Mit persönlichem Concierge-Service Livit bietet verschiedene Wohnungsformen – Die James Überbauung ist eine davon. Das «Wohnen mit Service»-Konzept der UBS trifft den Nerv der Zeit. Der Concierge ist für die Bewohner da und erleichtert ihnen das Leben. Das bedeutet Lebensqualität, Flexibilität und mehr Zeit für die wichtigen Sachen im Leben.Das ist Service James nimmt für Sie Pakete entgegen, ruft Taxis und organisiert kleine Reparaturen. Das ist im Mietpreis alles inbegriffen. Gegen einen Aufpreis wird Ihre Wohnung gereinigt, die Hemden gebügelt und die Pneus gewechselt. Sie gehen in die Ferien – «James» kümmert sich um Ihre Wohnung. Er giesst die Pflanzen und lüftet die Räume. Alles ganz unkompliziert. Im digitalen Zeitalter steht flexibles Arbeiten im Vordergrund – James ermöglicht es, auch entsprechend zu wohnen.   James ist ein sehr spannendes Projekt, das vollkommen dem Zeitgeist entspricht. Melanie Imfeld Senior Bewirtschafterin Livit AG Vision James-Überbauungen gibt es zur Zeit in Zürich, Winterthur und Lausanne. Eine weitere ist in Luzern geplant. Ziel der UBS ist es, in jeder grösseren Schweizer Stadt mindestens eine James-Überbauung zu errichten.    Sie sind auf Wohnungssuche? Tolle Wohnungen finden Sie hier.   Mehr Informationen über die James-Überbauungen erhalten Sie in diesem Bericht des Magazins Bauen&Wohnen.  www.james.ch Mai 2017
People
E Lehr bi de Livit isch cool.

Erlebe Immobilien von A-Z

12.05.2017
Erlebe Immobilien von A-Z E Lehr bi de Livit isch cool. Erlebe Immobilien von A-Z Eine Lehre bei Livit ist so vielseitig wie die Immobilien-Welt selber. Einsätze in der Bewirtschaftung, Immobilienbuchhaltung, im Vermietungs- und Personalmanagement vermitteln fundiertes Wissen, das man nur «hands-on» erwerben kann. Damit schöne Häuser schön bleiben, kümmert sich unsere Tochterfirma Livit FM Services AG um deren Pflege. Unsere Lernenden erhalten einen zweiwöchigen Einblick. Natürlich packen sie auch selber tatkräftig mit an: Treppen werden gereinigt, Hecken geschnitten und Rasen gemäht. Sie sehen die Liegenschaften einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Kenntnisse aus enorm vielen Gebieten sind für die Objektbetreuung notwendig. Ich war beeindruckt! Tristan Lernender Livit AG Uns ist es wichtig, den Lernenden alle Aspekte eines Real Estate Unternehmens zu vermitteln. So sind sie bestens ausgerüstet für die Zukunft.  Lust auf eine starke Zukunft? Hier findest du mehr über die Lehre bei Livit und das Stellenangebot. Mai 2017
News

Livit Real Estate Management

im Livit-Haus vereint

 

Vier starke Dienst-

leistungen

21.03.2017
Umzug Livit FM Services AG Livit Real Estate Management im Livit-Haus vereint   Vier starke Dienst- leistungen Die Livit FM Services AG ist per 6. März ins Livit-Haus an der Altstetterstrasse 124 umgezogen. Neu sind alle Dienstleistungen von Livit unter einem Dach vereint: Bewirtschaftung, Facility Management, Vermietungs- und Baumanagement. Direkter Zugriff auf digitale Daten ermöglicht eine noch optimalere Betreuung von Kunden und Liegenschaften. Kurze Kommunikationswege und ein gemeinsames Verständnis für Qualität garantieren eine hohe Kundenzufriedenheit in allen Bereichen. Den direkten und unkomplizierten Austausch mit der Bewirtschaftung schätze ich sehr! Sofia Livit FM Services AG Neue Arbeitsformen Kompetente Lösungsfindung für unsere Kunden steht im Zentrum. Die Digitalisierung ist in der Immobilienwelt zu einem grossen Thema geworden – in der Umsetzung sind wir weit vorangeschritten. Die tägliche Arbeit wird flexibler und effizienter. Prozesse werden kontinuierlich optimiert. Unsere Mitarbeitende werden von modernen Systemen unterstützt, um noch vertiefter auf die Bedürfnisse von Eigentümern und Mietern eingehen zu können.  In diesem digitalen Zeitalter pflegen und fördern wir den persönlichen Austausch. Der Zusammenzug zeigt, dass der technische Fortschritt den sozialen Kontakt nicht ersetzt. Der Schlüssel zum Erfolg ist die richtige Kombination. Diesen Ansatz pflegen wir in der internen wie externen Zusammenarbeit. März 2017
People

"Das werde ich nie vergessen."

 
Michael Lüscher, Key Account Manager Livit AG

 

06.02.2017
Einblick in eine andere Arbeitswelt - mehr als Weiterbildung Das werde ich nie vergessen.   Michael Lüscher, Key Account Manager Livit AG   Diese Woche werde ich mein Leben lang nie vergessen. Michael Lüscher Key Account Manager, Livit AG Die Livit Akademie ermöglicht mit dem Seitenwechsel eine zusätzliche Horizonterweiterung Führungspersonen erweitern mit SeitenWechsel ihre Führungskompetenz auf einmalige Art. Sie arbeiten während ein paar Tagen in einer sozialen Institution. Unter realen Bedingungen in einem für sie unbekannten Kontext tauchen sie in ein intensives Lernsetting ein, in dem sie sich auf wenig verlassen können, was im normalen Arbeitsleben funktioniert.  Jenseits von bekannten Lösungsansätzen zu denken und zu handeln, bei der Arbeit in Suchtkliniken, in Jugend- oder Pflegeheimen, in der Behindertenwerkstatt oder der Psychiatrie hilft, sich neue Strategien anzueignen, um künftig souverän auf der ganzen Klaviatur des Führungsspektrums spielen zu können. Viele entdecken so auch den Stellenwert sozialer Verantwortung neu. Michael Lüscher berichtet:  «Ich arbeitete in einem Kinderheim, welches Wohngruppen für Langzeitplatzierungen und Kriseninterventionen für Notfallplatzierungen von Kindern im Vorschulalter anbietet. Von der ersten Stunde an arbeitete ich aktiv mit. Ich nahm an Gesprächen mit betroffenen Eltern und Kindern teil, arbeitete im Team und durfte mich bei internen Meetings einbringen. Dabei immer wieder an meine Grenzen zu stossen, hat mich ganz besonders tief berührt.   Die Kinder kommen zumeist aus sozial schwierigen Verhältnissen und hatten oft einen erschwerten Start ins Leben. Der Einblick in die pädagogische Arbeit mit Kindern und das intensive Zusammenleben haben mich äusserst gefordert. Es war sehr schwierig für mich, die richtige Distanz zu den Kindern zu halten und allen die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken. Zurück bei Livit hilft mir diese Erfahrung, Problemstellungen gegenüber richtige Prioritäten zu setzen und Herausforderungen aus einer gewissen Distanz zu betrachten und proaktiv anzugehen. Offen und direkt auf Menschen zuzugehen, ist nach dem SeitenWechsel fast zu einem Selbstverständnis geworden und hilft mir, in der täglichen Arbeit im Umgang mit Kunden und Mitarbeitenden.» Februar 2017
News

Erfolgreiche ISAE 3402 Zertifizierung

 

03.02.2017
Erfolgreiche ISAE 3402 Zertifizierung Erfolgreiche ISAE 3402 Zertifizierung   Im heutigen Immobilienumfeld ist der Nachweis von Qualität und Sicherheit von internen und externen treuhänderischen Tätigkeiten (Abwicklung der technischen und kaufmännischen Geschäftsfälle, Fachkenntnisse, Integrität und Loyalität der Mitarbeitenden, Übernahme von Neumandaten etc.) für Kunden zentral. Deshalb haben wir unsere Dienstleistungen im Bereich Bewirtschaftung und IT durch PricewaterhouseCoopers nach ISAE 3402 Typ 2 zertifizieren lassen. Mit dem Bericht erbringen wir den Nachweis für die Existenz und Wirksamkeit eines internen Kontrollsystems - Sie als Kunde erhalten einen Überblick über den Inhalt unserer ISAE 3402 Zertifizierung, d. h. über die Kontrollen, deren Wirksamkeit und die IKS-Prozesse der Dienstleistungstätigkeiten. Der vorliegende Prüfbericht nach ISAE 3402 stellt zudem sicher, dass auch für die delegierten Aufgaben ein IKS besteht, das den gesetzlichen Anforderungen vollumfänglich gerecht wird. Haben Sie Interesse an unserem Bericht ISAE 3402 Typ 2? Dann melden Sie sich bei uns. Februar 2017
Money
Neue Perspektiven - andere Aspekte

Livit investiert gezielt in die digitale Zukunft

11.01.2017
Wir starten in eine starke Zukunft Neue Perspektiven - andere Aspekte Livit investiert gezielt in die digitale Zukunft Die ganze Immobilien-Branche ist in Aufbruchsstimmung - ganz im Zeichen der Digitalisierung. Auch wir bei Livit investieren gezielt in die digitale Zukunft. Die Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung ist ein starkes Fundament, innovative Handlungen und die langjährige Erfahrung sowie das grosse Know-how unserer Mitarbeitenden. Wir beobachten die Marktentwicklung laufend, berücksichtigen bei unseren Entscheidungen Trends und suchen das Gespräch mit unseren Kunden mit dem Ziel, nachhaltige, solide und durchdachte aber vor allem kundenorientierte digitale Lösungen für die Zukunft zu entwickeln. Im Livit Panorama geben wir Ihnen gerne einen Einblick in unsere Visionen für eine erfolgreiche digitale Zukunft.   Januar 2017
Money
Facility Management - Werte schaffen

Integrierte Services zur Betriebssicherheit und Werterhaltung

03.01.2017
Facility Management - Werte schaffen Facility Management - Werte schaffen Integrierte Services zur Betriebssicherheit und Werterhaltung Facility Management wird oft eindimensional betrachtet. Ganz unabhängig davon, ob der Begriff mit Unterhalt, mit Betreuung der Haustechnik, mit Beschaffung und Bewirtschaftung gefüllt wird: Im Zentrum stehen integrierte Services zur Betriebssicherung und Werterhaltung.  Livit vereint unter Facility Management alle technischen, infrastrukturellen Fragen und kaufmännischen Punkte, um Mehrwert für Eigentümer, Bewohner und Benutzer zu schaffen.Hier erfahren Sie mehr über das perfekte Zusammenspiel von Livit AG und Livit FM Services AG. Januar 2017
People
Livit AG verstärkt die Geschäftsleitung
23.12.2016
Livit AG verstärkt die GL Livit AG verstärkt die Geschäftsleitung Per 1. Januar 2017 ist Stephan Gmür in die Geschäftsleitung der Livit AG gewählt worden.   Stephan Gmür ist seit dem 1. Februar 2015 als Leiter Baumanagement bei Livit AG tätig. Mit der Strategieänderung 2013 welche eine konsequente Fokussierung auf das Kerngeschäft Bewirtschaftung mit den komplementären Dienstleistungen Vermietungs-, Bau- und Facilty Management beinhaltet, unterstreicht Livit AG mit dieser Handlung die zunehmende Bedeutung der einzelnen Bereiche. Das Baumanagement verzeichnet bereits heute eine sehr positive Entwicklung und ein weiterer, konsequenter schweizweiter Aufbau wird angestrebt. Stephan Gmür (54) verantwortet den Bereich Baumanagement und ist Mitglied im Direktorium. Er verfügt über eine langjährige Erfahrung im Baumanagement, in der Projektleitung, in der Projektentwicklung und im Portfoliomanagement. Als Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Baumanagement sorge ich dafür, dass wir die künftigen Entwicklungen vorausnehmen und strategisch und technisch in die Projekte unserer Kunden einfliessen lassen: Denn nachhaltiger Mehrwert in der Gegenwart braucht den Dialog mit der Zukunft. Stephan Gmür Leiter Baumanagement Ich freue mich, dass wir mit Stephan Gmür unsere Geschäftsleitung mit einem ausgewiesenen Fachmann aus dem Bereich Baumanagement verstärken können. Im aktuellen und künftigen Wirtschaftsumfeld wächst der Bedarf nach Expertentum. Eine weitere Stimme im Führungsteam erlaubt uns, noch gezielter auf Kundenwünsche einzugehen und Marktchancen noch konsequenter zu ergreifen und damit die Marktstellung der Livit weiter zu stärken Andreas Ingold CEO Livit AG Dezember 2016
News
Immobilien nächste Generation

Livit und die Zukunft

22.12.2016
Immobilien nächste Generation Immobilien nächste Generation Livit und die Zukunft Verschiedene Megatrends zeichnen sich klar am Horizont ab. Wie sich die einzelnen Bereiche entwickeln und welchen Einfluss sie auf unser künftiges Leben haben, wird sich erst noch zeigen. Fest steht allerdings, dass die einzelnen Elemente nicht isoliert, sondern integriert zu betrachten sind. Die Vernetzung ist keine rein technische Frage. Sie verlangt die Zusammenarbeit der gesamten Immobilienbranche: der Architekten und Ingenieure, der Planer und Bauherren, der Bewirtschafter und Baumanager, der Eigentümer, Vermieter und Mieter. Dabei steht über allem die Forderung nach Nachhaltigkeit in sozialer, ökonomischer und ökologischer Hinsicht. Ein Beispiel dafür ist die Arbeitswelt von morgen: Die Vernetzung und die Digitalisierung erlauben uns, jederzeit und von überall in jeden Prozess einzugreifen. Durch das Zusammenspiel von Mensch und Technologie kann die Effizienz gesteigert, die Umweltbelastung gesenkt und gleichzeitig die soziale Interaktion aufrecht erhalten werden. Die Digitalisierung fördert zudem den Aufbau von neuen digitalen, internetbasierten Unternehmen. Diese werden nicht mehr zentral geführt. Situativ organisieren sie sich neu – kollaborative Arbeitsmodelle verwandeln die Wohnung in einen High-Tech-Arbeitsplatz. Einfach und sofort verfügbare Installationen gewinnen an Bedeutung. Traditionelle Büros sind im Gegenzug bezüglich Technik, Infrastruktur und Raumgestaltung flexibler zu konzipieren und zu realisieren.Nachhaltig entwickelt Parallel zu dieser Dynamisierung der Arbeitswelt revolutioniert die Digitalisierung unser soziales Leben in seinen Strukturen und hinsichtlich Kommunikation. Künftig erfolgt die wirtschaftliche und soziale Wertschöpfung mehrheitlich daten- und wissensbasiert. Innovationen sind Treiber für Wachstum und Wettbewerb. Damit gewinnt der offene, transparente Zugang zu Wissen sowohl im privaten wie im geschäftlichen Bereich an Bedeutung. In der fortschreitenden Urbanisierung erkennt Livit eine relevante Veränderung: Das Anwachsen unserer Zentren bringt weitere Anforderungen an die Infrastruktur. Analog zur Stadtplanung fokussiert Livit auf die nachhaltige Entwicklung jeder einzelnen Immobilie unter Berücksichtigung neuer Lebensformen. So auch beim Trend zur Individualisierung mit der Nachfrage nach spezifischen Lebensräumen sowie mit massgeschneiderten Services rund um das Wohnen im Einzel- oder Kleinhaushalt. Auch im Geschäftsbereich, wo veränderte Kommunikations- und Einkaufsformen eine Flexibilisierung städtischer Kernbereiche verlangen, reagiert Livit mit neuen Modellen in der Vermietung, der Bewirtschaftung, im Facility- und Baumanagement.Überall integriert Fundamentale Veränderungen resultieren nicht zuletzt aus der demografischen Entwicklung: Das Wachstum der Wohnbevölkerung und der Fakt, dass wir immer älter werden, stellt die Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Mit der Rente erfolgt der Start in eine neue Phase der privaten Aktivität, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Wohn- und die Arbeitsinfrastruktur. Dabei ist dieses Alterssegment nicht von Megatrends wie Individualisierung, Digitalisierung und Urbanisierung ausgeschlossen. Livit geht konsequent auf zukunftsrelevante Veränderungen ein. Dabei verstehen wir Vernetzung nicht alleine als technische Aufgabe, sondern als Auftrag, der alle Bereiche unseres künftigen Lebens, Wohnens und Arbeitens tangiert. Die Herausforderung besteht für uns und unsere Partner darin, die unterschiedlichen Ansprüche in Angeboten zu vereinen, welche Eigentümer, Bewohner und Benutzer gleichermassen zufriedenstellen. Dezember 2016
News
Digitalisierung und ihre Herausforderungen
20.12.2016
Zukunftsstarke Immobiliendienstleistungen Digitalisierung und ihre Herausforderungen Die Technologisierung, Digitalisierung und Spezialisierung beeinflussen auch die von Tradition geprägte Immobilienbranche. Um im Auftrag unserer Eigentümer erfolgreiches Real Estate Management zu betreiben, entwickelt Livit laufend neue Lösungen, um den zukünftigen Anforderungen im Markt zu entsprechen. Lesen Sie hier die Artikel aus dem aktuellen Real Estate Yearbook 2016 Februar 2016
People
Startschuss Livit Haus

Wir feiern den Startschuss in eine digitale Zukunft!

20.12.2016
Wir feiern den Startschuss in eine digitale Zukunft! Startschuss Livit Haus Wir feiern den Startschuss in eine digitale Zukunft! Heute zeichnet sich bereits ein klares Bild ab: In fünf Jahren wird Livit noch spezialisierter, technologisierter und digitalisierter sein. Dennoch bleibt das Engagement und die Leidenschaft unserer Mitarbeitenden der wichtigste Schlüssel zum langfristigen Erfolg unserer Kunden. Andreas Ingold CEO Livit AG Konkret bedeutet dies, dass Technologien unseren Mitarbeitenden den Alltag erleichtern und ihnen mehr Raum für die kundenspezifische Betreuung und Beratung geben. Denn wir wissen, dass der persönliche Kontakt die wichtigste Säule für den gemeinsamen Erfolg ist. Es gilt, eine Balance zwischen elektronischen, standardisierten und persönlichen, individualisierten Kanälen zu finden. Neue Arbeitswelten Im Fokus steht die Digitalisierung. Mit dieser Umstellung geht ein Umdenken Hand in Hand, welches wir mit neuen Arbeitsplatzformen unterstützen wollen. Das neue Livit Haus wird modern, zeitgemäss und flexibel eingerichtet - denn modernes, flexibles Arbeiten ist nicht mehr an einen bestimmten Ort oder an eine feste Zeit gebunden. Der Bedarf an Kommunikations- und Teamflächen ist dafür grösser als jemals zuvor.  Mit vier Stichworten kann man die neue Arbeitswelt beschreiben: individuell, vernetzt, digital und flexibel. So sieht die Zukunft bei uns aus. Beatrice Lifart Leiterin Personalmanagement Startschuss für diese Umstellung war unser geselliger Weihnachtsapéro. Stattgefunden hat er in unserem 4. OG in einer gemütlichen Rohbauatmosphäre, welches den Wechsel in diese neue Arbeitswelt einläutet. Ein interdisziplinäres Team aus Mitarbeitenden und Führungspersonen arbeitet gemeinsam unter der Leitung von Beatrice Lifart zusammen mit Experten an der stetigen Weiterentwicklung vom «Livit Haus», welches Step by Step auch in unseren neun Niederlassungen umgesetzt wird. Der Startschuss ist in Zürich gefallen - die Bauarbeiten beginnen nun. Wir freuen uns auf die modernen Räumlichkeiten und auf einen weiteren, erfolgreichen Schritt in die Zukunft. Dezember 2016
People

Nationaler

Zukunftstag

2016

 

28.11.2016
Nationaler Zukunftstag 2016 Nationaler Zukunftstag 2016   Am Donnerstag, 10. November 2016 fand der Nationale Zukunftstag statt. Wir freuen uns sehr, dass wir Jugendliche empfangen durften und sie bei Livit in die Berufswelt der Immobilienbranche eintauchen konnten. Den Vormittag verbrachten sie zusammen mit ihren Bezugspersonen am Arbeitsplatz. Am Nachmittag durften sie eine Wohnung besichtigen und anschliessend ein kreatives Inserat gestalten. Zur Zeit bilden wir in der gesamten Schweiz 14 Lernende und 3 Praktikanten aus. Sie durchlaufen alle Abteilungen von der Bewirtschaftung, über Vermietungsmanagement, Baumanagement, Buchhaltung und Personalbereich und erhalten dabei einen tiefen Einblick in die Immobilienbranche. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass 8 Jugendliche sich schon so früh für dieses Berufsbild interessieren. Was unsere Lernenden und ehemaligen Lernenden zur Arbeit bei Livit sagen, erfahren Sie hier. November 2016
People
Gemeinsam für einen guten Zweck

Livit Mitarbeitende engagieren sich mit sportlicher Leistung

14.09.2016
Gemeinsam für einen guten Zweck Gemeinsam für einen guten Zweck Livit Mitarbeitende engagieren sich mit sportlicher Leistung Am 11. September hat zum ersten Mal das Race for Life in der Bundeshauptstadt Bern stattgefunden. Bei diesem aussergewöhnlichen Anlass handelt es sich um einen Benefiz-Velomarathon, bei welchem Menschen im Kampf gegen den Krebs unterstützt werden.  Aus Solidarität mit den Betroffenen hat auch die Livit AG Spenden gesammelt und ist mit einem Team von motivierten, engagierten und sportlichen Mitarbeitenden aus der ganzen Schweiz nach Bern gereist.  Während 8 Stunden hiess es, Runde um Runde durch die Berner Innenstadt und auf den Berner Hausberg - den Gurten - zu absolvieren. Es war ein durchschlagender Erfolg. Bis zum Renntag konnten über CHF 6‘600.00 an Spendengeldern gesammelt werden. Einen besonderen Dank gilt allen, welche das Team tatkräftig mit Spenden auf dem Weg nach Bern unterstützt haben. Es erfüllt uns mit Stolz, ein Teil vom Race for Life 2016 gewesen zu sein. September 2016
Money
Flexibel und vernetzt in die Zukunft

"Zukunftsorientierte Dienstleistungen für die Arbeit von morgen."

 

Wolfgang Stiebellehner, Leiter Bewirtschaftung
13.09.2016
Flexibel und vernetzt in die Zukunft Flexibel und vernetzt in die Zukunft Zukunftsorientierte Dienstleistungen für die Arbeit von morgen.   Wolfgang Stiebellehner, Leiter Bewirtschaftung Neue An- und Herausforderungen Die Anforderungen aus der Arbeitswelt verändern die Ansprüche an Büro- und Gewerbeliegenschaften: Zunehmende Vernetzung, Mobilität und Ortsunabhängigkeit prägen die Arbeitswelt der Zukunft. Die hohe Verfügbarkeit von Mobilgeräten und aller Daten minimiert die Abhängigkeit von einem festen Büroarbeitsplatz zu vordefinierten Zeiten. Unabdingbar sind leistungsfähige, globale Kommunikationsverbindungen. Mit dieser Entwicklung gewinnt die Flexibilisierung von Geschäfts- und Bürohäusern markant an Bedeutung. Multifunktionale und flexible, vernetzte und zentral gelegene Immobilien decken einerseits die Bedürfnisse der Nutzer ab. Andererseits erfüllen sie die Erwartungen der Eigentümer bezüglich nachhaltiger Rendite durch gesteigerte Marktattraktivität. Als Koordinator unterschiedlicher Anspruchsgruppen entwickelt Livit zukunftsorientierte Produkte und Dienstleistungen für die Arbeit von morgen. Wolfgang Stiebellehner Leiter Bewirtschaftung Digitale Unterstützung Als Koordinator der unterschiedlichsten Ansprüche entwickelt Livit zukunftsorientierte Produkte und Dienstleistungen für die Arbeit von morgen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen stehen bei Geschäfts- sowie Gewerbemietern primär flexible, schnell realisierte und qualitativ hochwertige Gesamtlösungen im Vordergrund. Viele Branchen sind heute gezwungen, sich auf kurzfristig verändernde Parameter neu einzustellen. Zu oft stellt heute die Immobilie einen einschränkenden, statt unterstützenden Faktor dar: Der Standort liegt nicht mehr optimal, der Flächenbedarf entspricht nicht mehr aktuellsten Bedürfnissen oder der Innenausbau unterstützt die veränderten Anforderungen nicht. Um in jeder Beziehung nachhaltige Lösungen zu erarbeiten, begleitet Livit ihre Kunden von der Standortevaluation bis zur Ideengenerierung. Im Sinne der Vernetzung ziehen wir für spezifische Sachverhalte unsere Spezialisten bei, welche beispielsweise bei der Visualisierung mit modernen digitalen dreidimensionalen Verfahren arbeiten. Visualisiert erhält der Kunde von Livit eine Gesamtlösung auf seine Bedürfnisse zugeschnitten.Schnell am Markt Durch die Digitalisierung und die globale Vernetzung verlangt der Markt von den Unternehmen, ihre Produkte und Services in immer kürzeren Zyklen auf die Marktbedürfnisse auszurichten. Die Auswirkungen zeigen sich in der immer stärkeren Nachfrage nach vollständig und fertig ausgebauten Büros und Verkaufsflächen. Vor diesem Hintergrund beraten wir die Kunden im neutralen und flexiblen Innenausbau. Aufgrund unserer Erfahrung und als profunder Kenner unterschiedlichster Kundenbedürfnisse konzipieren und realisieren wir Lösungen, mit denen der zukünftige Mieter seine Arbeits- und Verkaufswelt nach seinen eigenen, aktuellen Bedürfnissen gestalten kann – ohne sich bei doppelter, finanzieller Belastung für die alte und neue Mietfläche und mit einem eigenen zeitaufwendigen Bauprojekt auseinandersetzen zu müssen.Umfassend aus einer Hand Dabei erlauben unsere aktuellen Erfahrungen sowie unser breites Wissen aus unzähligen Besichtigungen in der ganzen Schweiz, qualitativ hochwertige, flexible Innenausbauten zu entwickeln, die vom Markt positiv aufgenommen werden. Derart ausgebaute Geschäfts- oder Gewerbeflächen steigern die Attraktivität und führen zur schnelleren Wiedervermietung. Vernetzt, mobil und digital gilt aber nicht nur für den Arbeitsplatz der Zukunft, sondern auch für die Arbeit von Livit. So setzen wir für unsere internen Prozesse auf eine konsequente Digitalisierung verbunden mit höchster Datenqualität. Auf Basis moderner Technologien sowie dem fachlichen und persönlichen Know-how unserer Mitarbeitenden erarbeiten wir kunden-, markt- und zukunftsorientierte Lösungen schnell und direkt, professionell für Eigentümer und Mieter. Artikel von Wolfgang Stiebellehner, Leiter Bewirtschaftung Livit AG Bilanz / September 2016
Money

Bauen und Renovieren

Ohne Sorgen

 

11.07.2016
Bauen und Renovieren ohne Sorgen Bauen und Renovieren Ohne Sorgen   Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, muss das Potenzial bestehender Geschäfts- und Wohnhäuser kritischer hinterfragt werden – das Baumanagement der Livit AG übernimmt dabei eine zentrale Rolle.  Lesen Sie hier den Artikel im Tages-Anzeiger und im Swiss Real Estate Magazine  Juni 2016.  
People
Wachsende Dynamisierung verlangt substantielle Veränderung

Wir setzen neue Massstäbe in Aus- und Weiterbildung

 

Talente werden zu Leadern

 

20.06.2016
Wachsende Dynamisierung verlangt substantielle Veränderung Wachsende Dynamisierung verlangt substantielle Veränderung Wir setzen neue Massstäbe in Aus- und Weiterbildung   Talente werden zu Leadern   In der Weiterentwicklung von Generalisten zu Spezialisten – und damit in die Zukunft der Immobilien-Branche – setzt Livit unter anderem auf eine zielgerichtete Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden und auf ein perfektes Zusammenspiel von persönlichen Kompetenzen und modernsten Werkzeugen. Seit der Gründung der Livit Akademie 2007 wurde die Zahl der Kurse mehr als verdreifacht. Im Jahr 2015 wurden über 1000 Teilnehmende in der hauseigenen Akademie weitergebildet. Über 17% der Livit Mitarbeitenden besuchen zudem externe Fachkurse und bilden sich als Spezialisten weiter aus. Livit investiert gezielt in die Zukunft der Mitarbeitenden und damit auch in eine erfolgreiche Zukunft der Unternehmung. So gelingt es Livit anspruchsvolle Kunden zu gewinnen und langfristige erfolgreiche Kundenbeziehungen zu pflegen.Wir setzen neue Massstäbe in der Aus- und Weiterbildung Um den kommenden wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen voraus zu sein, werden in der Livit Akademie neue Massstäbe in der Aus- und Weiterbildung gesetzt. Bei der Planung und aktiven Gestaltung der Zukunft geht Livit von einer weiter fortschreitenden Technologisierung und Digitalisierung sowie von einer steigenden Spezialisierung aus. Ebenso anspruchsvoll wie eine treffende Interpretation der Zukunft ist es, die nötigen infrastrukturellen und personellen Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Talente von Mitarbeitenden zu erkennen, richtig einzusetzen und gezielt zu fördern sind die Massstäbe der Aus- und Weiterbildung in der Livit Akademie.  Ausbildungsprogramme werden genau auf unsere Spezialisten abgestimmt und Ergebnisse aus Marktforschung, Trends, Kunden- und Mitarbeiterumfragen fliessen direkt  in die Entwicklung neuer Kurse ein. Zudem wird die Fachausbildung neu mit betriebswirtschaftlichen Aspekten erweitert.Livit entwickelt ihre Talente zu Leadern Im Executive Talent Programm welches neu angeboten wird, werden auserwählte Talente fachlich, menschlich und technisch zu Leadern weiterentwickelt. Zwölf Mitarbeitende starten bereits im Juni mit dem neuen Programm und bereiten sich für künftige Herausforderungen vor, um im Sinne unserer Kunden Höchstleistungen zu erbringen. Als Ergänzung zur fachlichen Ausbildung ergänzt das Talentprogramm die Weiterbildung mit fundiertem Wissen in Managementkompetenz, Unternehmertum und Projektmanagement.Spieglein – Spieglein Die Livit Akademie mit ihren erweiterten Programmen übernimmt eine strategische Rolle bei der nachhaltigen Bestätigung der angestrebten Qualitätsführerschaft der Livit. Dabei wird der Tatsache, dass Qualität keinen fixen Wert darstellt, sondern kontinuierlichen Veränderungen ausgesetzt ist, im Rahmen der Weiterbildung konsequent Rechnung getragen. Livit schenkt der individuellen Entwicklung ihrer Mitarbeitenden eine grosse Aufmerksamkeit: So wird den Mitarbeitenden im wahrsten Sinn des Wortes der Spiegel vorgehalten, um individuelle Fähigkeiten, Ziele und Wünsche auszuloten und die passenden Perspektiven zu entwickeln. Auf dieser Basis werden die Mitarbeitenden auf ihre Herausforderungen vorbereitet. Sie wachsen zu Beratern, die ihre persönlichen und fachlichen Fähigkeiten den Eigentümern wie auch den Mieter zur Verfügung stellen. Ziel der Akademie ist, Wissen zu vertiefen und mit neuem anzureichern. Wirtschaftliche, gesellschaftliche und gesetzliche Trends aufzunehmen und zu vermitteln. Dies mit der konsequenten Haltung, auf Herausforderungen von morgen vorbereitet zu sein. Beatrice Lifart Leiterin PersonalmanagementBei uns erwartet Sie nicht nur eine richtig gute Aufgabe, sondern auch ein richtig gutes Team. Hier gehts zum Fachartikel Immobilien Business zu diesem Thema. Juni 2016
People
Herzlich willkommen in der Livit Family

Thomas Angerer als Abteilungsleiter Bewirtschaftung in Zürich

10.05.2016
Herzlich willkommen in der Livit Family Herzlich willkommen in der Livit Family Thomas Angerer als Abteilungsleiter Bewirtschaftung in Zürich Unsere Privatkunden sind uns wichtig Die Immobilienbewirtschaftung ist im stetigen Wandel. Die Anpassungen der Marktverhältnisse, neue Technologien und die Digitalisierung betreffen alle Immobilienbesitzer und stellen Bewirtschaftungsunternehmen laufend vor neue Herausforderungen. Wir setzen alles daran, die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden wahrzunehmen. Mit individueller und guter Beratung und entsprechendem Know-how betreuen wir unsere Kunden und helfen proaktiv die Kundenportfolios erfolgreich zu betreuen. Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Abteilungsleiter für das Privatkundengeschäft vorzustellen. Thomas Angerer, Abteilungsleiter Bewirtschaftung Zürich Herr Angerer verfügt über eine langjährige Branchenerfahrung, insbesondere auch im Stockwerkeigentum, und hat den MAS in Real Estate Management. Zudem ist er für die Schweizerische Fachprüfungskommission der Immobilienwirtschaft als Prüfungsexperte im Fach Immobilienbewertung tätig.  Wir freuen uns, Herrn Angerer am 1. Juni 2016 in unserem Team zu begrüssen.
People
Herzlich willkommen in der Livit Family

Philippe Frei verstärkt das Vermietungsmanagement

13.04.2016
Philippe Frei, herzlich willkommen bei Livit Herzlich willkommen in der Livit Family Philippe Frei verstärkt das Vermietungsmanagement Livit baut Kerngeschäft Vermietungsmanagement weiter aus Per 1. Juli 2016 übernimmt Herr Philippe Frei die Funktion als Leiter Vermietungsmanagement bei Livit. Mit der neu geschaffenen Stelle wird der Bereich Vermietungsmanagement gezielt weiter ausgebaut. Philippe Frei, Leiter Vermietungsmanagement Das Marktverhalten und die Verhältnisse ändern sich stetig. Um unsere Kunden noch umfassender und effektiver zu betreuen, setzen wir als Branchenleader alles daran, uns auf die künftigen Herausforderungen vorzubereiten. Unterstützt durch neue Technologien und die Digitalisierungen baut Livit die drei Kerndienstleistungen Bewirtschaftung, Vermietungsmanagement und Baumanagement gezielt Richtung Spezialisierung weiter aus. Im Bereich Vermietungsmanagement übernimmt Herr Frei den schweizweiten Aufbau in den Niederlassungen und die Weiterentwicklung in Richtung Spezialisierung. Herr Philippe Frei (Jg. 1971) ist ein ausgewiesener Fachspezialist in der Vermietung und Vermarktung von Wohn- und Gewerbeobjekten. Von 2006 bis 2014 war er als Leiter Commercial Letting & Tenant Representation bei Colliers International tätig und und dort Mitglied der Geschäftsleitung. In den letzten zwei Jahren war Philippe Frei für den Aufbau und die Leitung des Vermietungsgeschäfts für die ganze Schweiz bei Jones Lang LaSalle in Zürich verantwortlich.  Wir freuen uns Herrn Frei schon bald bei uns im Team zu begrüssen.
News
Livit investiert in digitale Wohnungsabnahme
20.03.2016
Livit investiert in digitale Wohnungsabnahme Livit investiert in digitale Wohnungsabnahme Hochmobil unterwegs im Immobiliengeschäft Olivier Korda, Abteilungsleiter Controlling Livit AG, über den Einsatz der iPads und die Nutzung der neuen Business-Apps. Lesen Sie mehr..... Livit legt Meilenstein in der Digitalisierung. Lesen Sie weiter ... Juni 2016
News
Die Zukunft der Branche

Interview mit Andreas Ingold im Immobilienbusiness

15.03.2016
Die Zukunft der Branche Die Zukunft der Branche Interview mit Andreas Ingold im Immobilienbusiness Der Druck hat zugenommen Facility Management – Die Anforderungen steigen stetig, die Margen sinken seit Jahren, keine Frage: Die Immobilienbewirtschafter stehen unter Druck. IMMOBILIEN Business sprach mit Andreas Ingold, CEO von Livit, über die Zukunft der Branche, das Berufsbild der Bewirtschafter und seine künftige Rolle als Präsident des SVIT Schweiz. Lesen Sie hier den Artikel aus dem Immobilien Business, März 2016.
People
Erweiterung
Erweiterung der Livit Family

 

Herzlich willkommen 

 

Johann Candrian & Ramona Strassberger
06.01.2016
Herzlich willkommen in der Livit Family Erweiterung Erweiterung der Livit Family   Herzlich willkommen    Johann Candrian & Ramona Strassberger Neu in der Livit Family Heute freuen wir uns ganz besonders, Ihnen unsere Leiterin Qualitätsmanagement und Compliance, Frau Ramona Strassberger und unseren Regionalleiter Ost, Herrn Johann Candrian vorzustellen. Hohes Engagement für erfolgreiches Real Estate Management Herr Johann Candrian übernimmt die Regionalleitung Ost. Dazu gehören die Niederlassung Zürich, welche er gleichzeitig als Niederlassungsleiter direkt führt sowie die ihm unterstellten Niederlassungen Basel und St. Gallen. Herr Candrian war über 10 Jahre im Bereich der Immobilien der Schweizerischen Post sowie bei der InfraPost AG in verschiedensten leitenden Führungsfunktionen tätig. Dabei war er in seiner Region verantwortlich für die Sicherstellung des technischen, infrastrukturellen und kaufmännischen Gebäudemanagements. Vor seinem Eintritt bei Livit war er Leiter Immobilien der Genossenschaft Migros Zürich. Zusammen mit seiner breiten Erfahrung und seiner fundierten Ausbildung als dipl. Immobilien-Treuhänder sowie Weiterbildung als Immobilienökonom (MREM) ergänzt er unser Führungsteam bestens und garantiert für ein weiterhin erfolgreiches Real Estate Management der Livit AG. Herzlich willkommen. Livit positioniert sich als Qualitätsleader: Gutes machen wir gezielt noch besser. Unsere bewährten Prozesse, Systeme und Konzepte im Bereich Qualitätsmanagement werden stetig weiterentwickelt. In Compliance-, Risk- und IKS- Themen bauen wir unser Know-how weiter aus, indem wir einerseits unser Wissen up to date halten und andererseits gezielt ausbauen. Frau Ramona Strassberger hat sich in den letzten Jahren in den Themen Qualitäts- und Prozessmanagement, internes Kontrollsystem (IKS) sowie dem Risiko spezialisiert und kennt die Immobilienbranche Bestens. Als dipl. Betriebswirtschafterin HF und dipl. Qualitäts- und Prozessmanagerin NDS HF bringt sie auch im Bereich EFQM das entsprechende Fachwissen mit, um unsere Zukunft erfolgreich mitzugestalten. Herzlich Willkommen. Januar 2016
Money

Livit beweist einmal mehr Pioniergeist:

Erfolgreiche Einführung der E-Rechnung

12.08.2015
Erfolgreiche Einführung der E-Rechnung Livit beweist einmal mehr Pioniergeist: Erfolgreiche Einführung der E-Rechnung Mit über 150‘000 bewirtschafteten Objekten mit einem Anlagewert von rund 34 Milliarden Franken und über 450 Mitarbeitenden gehört die Livit AG zu den grössten Schweizer Immobiliendienstleistern. Als Branchenleader setzt Livit auf qualitativ hochstehende Dienstleistungen im Bereich Bewirtschaftung, Vermietungsmanagement und Baumanagement und legt ein besonderes Augenmerk auf effiziente Prozesse. Um eine erfolgreiche Liegenschaftsbewirtschaftung in treuhänderischer Funktion für Eigentümer auszuführen, arbeitet Livit unter anderem gesamtschweizerisch mit über 10‘000 Lieferanten zusammen, was rund 270‘000 Rechnungen jährlich generiert.   Effizientere Rechnungsprozesse mit Scanning und E-Rechnung  Die Tatsache, dass jede zu betreuende Liegenschaft über eine eigene Buchhaltung verfügt, stellt für alle Immobiliendienstleister eine grosse Herausforderung dar. Im Falle von Livit bedeutet dies, dass 2‘500 Buchhaltungen koordiniert und die Rechnungen den richtigen Buchhaltungen zugeordnet werden müssen. Effizientere Rechnungsprozesse zu gestalten, ist das Ziel. In einem ersten Schritt wurde auf Scanning umgestellt. Die eingehenden Rechnungen werden von einem Drittpartner eingescannt und danach von den zuständigen Livit-Mitarbeitenden elektronisch kontiert und freigegeben. Als weitere Steigerung wurde die E-Rechnung eingeführt. Last but not least ist nun geplant, den Kreislauf zu schliessen und die E-Rechnung auch den Mietern anzubieten.Die E-Rechnung: ein Gewinn für alle Mit der Umstellung auf die E-Rechnung profitieren alle: Die Fehlerquote sinkt, da keine Medienbrüche mehr vorhanden sind Der Zeitaufwand für Rechnungsstellung und -verarbeitung wird messbar verkürzt Die Datenqualität steigt und der Papierverbrauch sinkt entscheidend Mai 2015