Farb-Palette für Zuhause

livit-tipps-farbpalette_2020

Weiss und Grün oder doch Schwarz mit Blau?

Grundsätzlich lassen sich Farbtöne in den verschiedensten Variationen kombinieren. Die Wohnung neu zu dekorieren und farblich abzustimmen ist eine komplizierte Aufgabe. Diese 8 Vorgehensweisen und diesjährigen Trendfarben helfen dir dabei.

1. Dem grössten Farbpunkt nach
Welche Farbe springt dir als erstes ins Auge, wenn du den Raum betrachtest? Stimme die Dekoration auf diese Grundfarbe ab. Erscheint dein Raum eher hell und in Weisstönen, dann lassen sich knallige oder dunkle Farben gut integrieren, damit der Raum nicht zu kühl wirkt. Z.B. Wählst du den Kissenbezug in Gelb, kombiniert mit einem Teppich in Dunkelblau und einer Vase in Beige. 

2. Vertikal von Dunkel zu Hell
Dekoriere vertikal von Dunkel zu Hell und positioniere dunkelfarbige Möbel und Accessoires eher im helleren Bereich, in der Nähe der Fenster und umgekehrt. Beispielsweise wirkt das dunkelbraune Sofa nahe der Balkontüre freundlicher, als wenn du es in einer dunklen Ecke platzierst.

3. Richte dich nach den Haupträumen 
Ist dein Wohnzimmer bereits mit diversen Holzmöbeln und eher dunklen Farben ausgestattet? Dann bringe etwas Helligkeit in deinem Badezimmer mit ein und arbeite mit hellen Farbtönen wie Beige, Gelb oder Hellgrün. 

4. Informiere dich mit dem Farbkreis 
Ein Farbkreis kann dir helfen, die Farbenlehre zu verstehen. Harmonische Farben stehen im Farbkreis nebeneinander. Diese passen zusammen, weil sie grundsätzlich vom gleichen Farbton stammen. Komplementärfarben stehen sich im Kreis gegenüber und erzeugen den gegenseitigen Kontrast.

5. Back to Black
Keine Farbe ist kontroverser wie die Farbe Schwarz, wobei Schwarz im eigentlichen Sinn keine Farbe aus dem Farbkreis ist. Für manche wirkt sie düster und steht für Trauer, für manche strahlt sie pure Eleganz und Kraft aus. Zu Schwarz passt jedenfalls fast alles und keine andere Farbe ist so zeitlos. Rot- oder Blautöne lassen sich besonders gut mit Schwarz kombinieren. 

6. Geh mit Grau
Möchtest du deinen Wohnbereich gemütlich gestalten, empfiehlt es sich, einen grauen Farbton mit warmen Farben wie Orange, Gelb oder Rot zu kombinieren. Wenn du hingegen etwas Frische einbringen möchtest, wählst du kalte Farben wie Türkis oder ein helles Blau.

7. Kontrast zwischen Warm und Kalt
Hierbei geht es um die Komplementärfarben, die sich gegenüber stehen. Rotorange wird als die wärmste Farbe und blaugrün als die kälteste Farbe empfunden. Wir assoziieren durch unsere emotionale Wahrnehmung entsprechend Erinnerungen und Gefühle mit Farben. Warme Farben lassen den Raum einladend und komfortabel erscheinen, deshalb sollten sie vor allem in Aufenthaltsräumen wie dem Wohnzimmer genutzt werden. Kalte Farben dagegen wirken beruhigend und klärend. Sie sind daher speziell fürs Büro geeignet, um uns in der Organisation zu unterstützen.  

8. Repräsentiere deinen eigenen Stil
Welche ist deine Lieblingsfarbe und macht dich glücklich? Diese Farbe wird dir sicher auch in ein paar Jahren noch gefallen. Verwende sie deshalb als Ausgangspunkt. Denn Lieblingsfarben rufen positive Emotionen hervor und vermitteln dadurch ein Wohlfühl-Feeling in deiner Wohnung.

Suchst du noch weitere Inspirationen? Wie wäre es mit einer dieser aktuellen Trendfarben?

livit-tipps-farbpalette_2020

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung? Dann klicken Sie sich durch unser Angebot.

 

Hier bin ich zu Hause

Cholacherstrasse 2-12, 5452 Oberrohrdorf AG
 

Urbanes Wohnen in Schlieren

Bäckerstrasse 2, 8952 Schlieren
 

Wohnen im urbanen Trendquartier

Aemtlerstrasse 8, 8003 Zürich
 

Städtisches Wohnen an ruhiger Lage

Eugen-Huber-Strasse 111/113/115, 8048 Zürich
 

Im Herzen des sonnigen Oberwallis

Neue Gliserallee
 

IM RANK - EIN GUTER ZUG

Schmidtenweg 2-6
4912 Aarwangen
 

Naturnahes Wohnen mit allen Sinnen

Am Schmittenbach 9 und 11
5236 Remigen AG
X