Jetzt wird's heiss!

livit-tipps-chili-pflanzen

Chili pflanzen: So geht’s bei dir zuhause

Denkst du bei der feurigen Chili gleich an exotische Gebiete? Ohne Zweifel sind Chilis besonders in asiatischen und lateinamerikanischen Ländern ein fester Bestandteil beim Essen. Aber auch hierzulande erfreuen sie sich immer grösserer Beliebtheit. Magst auch du scharfes Essen? Dann pflanze doch Chili bei dir zuhause an, so hast du immer eine parat. Hier erfährst du alles über den richtigen Zeitpunkt, Standort und das Vorgehen.

Der richtige Standort
Da die ursprüngliche Pflanzengattung aus warmen Regionen stammt, mag sie es also gerne warm, was du auch bei der Standortwahl berücksichtigen solltest. Der perfekte Standort ist ein sonniger und luftiger Platz. Auch vor einer sonnigen Hauswand fühlt sich Chili wohl.

Das Gefäss
Chilis können sowohl in einem Topf, als auch im Gartenbeet gepflanzt werden. Der Topf sollte vorzugsweise 10 Liter Volumen (mindestens 6 Liter) pro Pflanze haben. Anfangs dürften es auch kleinere Töpfe sein, aber bedenke, dass Chili eine mehrjährige Pflanze ist.

Das Substrat
Chili streckt seine Wurzeln gerne in feuchter, nährstoffreicher Erde aus. Wähle eine hochqualitative Gemüseerde. Falls du ihn auf dem Boden im Garten anpflanzt, bringe in Erfahrung, welchen PH-Wert der Boden hat. Ein neutraler wäre am besten, wobei die Pflanze auch einen leicht sauren verträgt. Beim Pflanzen sollten der Erde Hornspäne und Kompost oder organischer Dünger beigefügt werden.

Zeitpunkt
Die Temperaturen müssen zum Zeitpunkt des Einpflanzens stabil warm sein. Eine empfehlenswerte Zeit ist Mitte bis Ende Mai.

Vorgehen beim Einpflanzen
Lockere die Erde vor dem Pflanzen gut auf und reichere sie mit einem organischen Langzeitdünger an. Falls du mehrere Pflanzen im Garten setzt, so lasse jeweils mindestens 40 cm Abstand dazwischen. 
Setze nun den Wurzelballen komplett in die Erde. Pflanzstäbchen können helfen, dass die Pflanze Halt hat. Am Schluss gut wässern.

Nachbarschaft
Was verträgt sich mit der feurigen Pflanze? Neben den Chilis kannst du sehr gut anderes Gemüse oder Kräuter wie Rucola, Radieschen oder Petersilie anbauen. 

Pflege
Vor allem zu Anfang muss die Pflanze regelmässig gegossen werden. Chili möchten zudem gelegentlich mit Gemüsedünger gedüngt werden. Die Pflanze braucht keine grosse Pflege und verträgt es auch, wenn die Erde mal austrocknet. Was sie gar nicht mag, sind kalte Temperaturen – sollte es draussen unter 10 Grad werden, nimmst du den Topf in die Wohnung. So können sie auch überwintern.

Ernte
Die Reife der Chilis lässt sich am einfachsten an der Farbe erkennen. Die meisten wechseln von grün zu rot. Spätestens bereit zur Ernte sind Chilis, wenn sich auf den Schoten kleine, dunkle Flecken bilden oder die Schale sich leicht zusammenzieht. 
Tipp: Während der Ernte kannst du Samen zur Aussaat für das nächste Jahr sammeln. Schneide dazu eine Schote auf und entnehme die Samen mit einem Teelöffel.
 

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung? Dann klicken Sie sich durch unser Angebot.

 

Hier bin ich zu Hause

Cholacherstrasse 2-12, 5452 Oberrohrdorf AG
 

Urbanes Wohnen in Schlieren

Bäckerstrasse 2, 8952 Schlieren
 

Wohnen im urbanen Trendquartier

Aemtlerstrasse 8, 8003 Zürich
 

Städtisches Wohnen an ruhiger Lage

Eugen-Huber-Strasse 111/113/115, 8048 Zürich
 

Im Herzen des sonnigen Oberwallis

Neue Gliserallee
 

IM RANK - EIN GUTER ZUG

Schmidtenweg 2-6
4912 Aarwangen
 

Naturnahes Wohnen mit allen Sinnen

Am Schmittenbach 9 und 11
5236 Remigen AG
X