Unterschiede im Mietvertrag: Darum gibt es keine Einheitsregeln

guidance_gallery_widget_840x560px

Der Mietvertrag regelt die Rechten und Pflichten des jeweiligen Vermieters und dessen Mieter. Im Grunde genommen wird darin festgehalten, wer die beiden Vertragsparteien sind, um welches Mietobjekt es sich handelt, zu welchem Mietzins das Objekt vermietet wird und unter welchen Bedingungen die Mietsache vom Vermieter zur Verfügung gestellt wird. 

Der Vermieter ist zugleich der Eigentümer. Jeder Eigentümer legt – unter Einhaltung der gesetzlichen Anordnungen – die Bestimmungen für das von ihm vermietete Objekt fest und so variieren einzelne Regelungen pro Liegenschaft. Nachfolgend ein paar Beispiele:
 

Mietzins
Die Miete setzt sich aus der Nettomiete und den Nebenkosten zusammen. Die Höhe des Mietzinses muss unter anderem den orts- und quartiersüblichen Mietpreisen entsprechen. Eine Mietzinserhöhung ist dann beispielsweise berechtigt, wenn grössere Sanierungen ausgeführt werden, der Referenzzinssatz erhöht wurde oder auch wenn die Unterhalts- und Betriebskosten gestiegen sind. Andersrum ist es den Mietern erlaubt, eine Mietzinsreduktion einzufordern, wenn die Tauglichkeit der Wohnung zum Beispiel aufgrund eines Wasserrohbruchs vermindert oder der Referenzzinssatz gesenkt wird. 

Haustiere
Dem Vermieter steht es grundsätzlich frei, die Haustierhaltung zu erlauben oder ohne speziellen Grund zu verbieten. Die Haltung von Kleintieren wie z.B. Hamster oder Meerschweinchen ist meist unproblematisch und generell erlaubt. Anders sieht es bei Haustieren mit einem hohen Gefährdungs- und Störpotenzial aus, wie Giftschlangen, Papageien oder Tierhaltung in Überzahl. So dürfen beispielsweise exotische Arten oder Wildtiere nur mit einer Bewilligung des Veterinäramts gehalten werden. Wir empfehlen, bereits bei der Suche nach einer neuen Wohnung abzuklären, ob Haustiere erlaubt sind oder nicht. 

Hausordnung 
Für ein harmonisches Zusammenleben gibt es bestimmte Pflichten, an die sich die Mieter halten müssen. Die Regeln bestimmt der Eigentümer – unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben – selber. So kann es sein, dass der Vermieter abendliche Schliesszeiten der Haustür oder die tägliche Höchstdauer für das Musizieren vorschreiben darf. 

In den meisten Fällen übergibt der Vermieter die Wohnungsverwaltung an eine Immobilienbewirtschaftungsfirma wie Livit. Bei Fragen zu Regelungen im Mietvertrag kann daher die Verwaltung Auskunft geben.
 
Weitere Fragen und Antworten findest du übrigens in unseren FAQ.
 

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung? Dann klicken Sie sich durch unser Angebot.

 

«Am Riedthof» - Zuhause in Regensdorf

Riedthofstrasse 60-68, 8105 Regensdorf
 

Letzi-Turm - City Life Style

Hohlstrasse 440, 8048 Zürich
 

Erstbezug im Zentrum

Hauptstrasse 48, 5530 Bad Zurzach
 

Hier bin ich zu Hause

Cholacherstrasse 2-12, 5452 Oberrohrdorf AG
 

Im Herzen des sonnigen Oberwallis

Neue Gliserallee
 

IM RANK - EIN GUTER ZUG

Schmidtenweg 2-6
4912 Aarwangen
X