Zero Waste Konzept

livit-tipps-zero-waste-konzept

10 Zero-Waste Tipps für den Alltag

Viele Menschen sind bemüht, ihren Teil zur Nachhaltigkeit beizusteuern. Nebst dem Ressourcenverbrauch für die Produktion von Produkten, ist es auch wichtig, das Verpackungsmaterial zu berücksichtigen. Hast du dich schon mal darauf geachtet, wieviel Abfall in deinem Haushalt pro Woche anfällt? Bei uns allen könnte es weniger sein. Hier ein paar Tipps, wie du auf einfache Art Müll vermeiden kannst!

Verwende Mehrwegbeutel für Früchte und Gemüse
Spare noch mehr Plastik beim Einkauf, indem du für Früchte und Gemüse Mehrwegbeutel benutzt anstatt Plastiksäcke. Die Grossverteiler bieten solche zum Verkauf an.

livit-tipps-nachhaltigkeit-shopping-bag

Eigene Tasche zum Einkaufen mitnehmen
Das ist einfach, oder? Bestimmt hast du mindestens eine wiederverwendbare Tasche zuhause. Andernfalls behalte eine Papiertragetasche vom letzten Einkauf. Damit du nicht immer an die Tasche denken musst, lasse sie standardmässig in deiner Alltagstasche.

Benutze wiederverwendbare Wraptücher
Auch beim Einpacken angebrauchter Esswaren brauchen wir wieder Plastik oder Alufolie. Auf beides sollte umwelttechnisch lieber verzichtet werden. Mittlerweile gibt es gute Alternativen wie  wiederverwendbare Wraptücher aus Bienenwachs oder Baumwolle. 

Möchtest du wissen, wie man Bienenwachstücher selber herstellt? Hier geht’s zu unserem Tipp.

Wasser abfüllen statt kaufen
Getränke in PET-Flaschen zu trinken, hat eigentlich nur Nachteile: Es ist teurer, verursacht Müll und zudem sind die durch das Material abgegebenen Chemikalien gesundheitsschädlich. Fülle lieber Leitungswasser in Glaskaraffen oder BPA-freie Trinkflaschen für unterwegs ab.

livit-tipps-weniger-plastik-zero-waste

Unterstütze Zero-Waste Läden
Am nachhaltigsten kaufst du in sogenannten «Unverpackt-Läden» ein. Dort kannst du die benötigten Lebensmittel und Haushaltsartikel in Gläser oder Tupperware abfüllen. Zum Glück wächst das Angebot solcher Läden laufend – erkundige dich, ob es bei dir in der Nähe bereits einen gibt.

Verzichte auf Trinkhalme und Plastikbesteck/-geschirr
Nutze wiederverwendbare Materialien wie Metall, Glas oder Bambus. 

Mehr frisch kochen
Bist du ein Kochmuffel oder stehst du gerne in der Küche? Ohne Frage hat selbst gekochtes Essen viele Vorteile: Es ist gesünder, leckerer, günstiger und verursacht viel weniger Abfall, als Take-Away- oder Fertiggerichte.

Neue Zahnbürste benötigt? Probier’ mal eine aus Bambus!
Auch beim Nr. 1 Alltagsgegenstand macht der Plastikverbrauch nicht Halt. Da Zahnbürsten regelmässig gewechselt werden müssen, landen jede Menge Bürsten im Abfall. Eine nachhaltige Alternative sind Zahnbürsten aus dem nachwachsenden Rohstoff Bambus. 

Waschen statt Wegwerfen auch bei der Tageshygiene
Dieser Tipp betrifft besonders Frauen: Fürs Abschminken fällt täglich Müll durch die Verwendung von Wattepads an, die wiederum in Plastik verpackt sind. Dies kannst du vermeiden, indem du wiederverwendbare Wattepads oder Mikrofasertücher verwendest.

Seife statt Shampoo und Duschgel
Ein Trend, der anhält: Die gute alte Naturseife ist besser für Haut und Haare und spart noch dazu eine erhebliche Menge Abfall, da keine grossen Plastikflaschen zum Abfüllen benötigt werden. 

Wir wünschen dir viel Spass beim Ausprobieren der Tipps.

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung? Dann klicken Sie sich durch unser Angebot.

 

Hier bin ich zu Hause

Cholacherstrasse 2-12, 5452 Oberrohrdorf AG
 

Urbanes Wohnen in Schlieren

Bäckerstrasse 2, 8952 Schlieren
 

Wohnen im urbanen Trendquartier

Aemtlerstrasse 8, 8003 Zürich
 

Städtisches Wohnen an ruhiger Lage

Eugen-Huber-Strasse 111/113/115, 8048 Zürich
 

Im Herzen des sonnigen Oberwallis

Neue Gliserallee
 

IM RANK - EIN GUTER ZUG

Schmidtenweg 2-6
4912 Aarwangen
 

Naturnahes Wohnen mit allen Sinnen

Am Schmittenbach 9 und 11
5236 Remigen AG
X